geschichte

Geschichte

Die Schwesternschaft vom Heiligen Kreuz ist aus der geistlichen Bewegung des Werkes der heiligen Engel hervorgegangen, die im Jahr 1949 in Innsbruck entstanden ist.

In verschiedenen Ländern bildeten sich kleine Schwesterngemeinschaften, um im Geist dieses Werkes ein gelübdegebundenes Leben zu führen. Ihre Regel wurde von Mutter Gabriele Bitterlich verfasst und im Jahr 1967 vom Erzbischof von Salzburg für seine Diözese bzw. 1970 vom Bischof von Freiburg für die gesamte Schwesternschaft genehmigt.

Am 9. November 2002 wurde die Schwesternschaft vom Heiligen Kreuz von H. H. Erzbischof Dr. Alois Kothgasser als Institut des GOTT geweihten Lebens in der Diözese Innsbruck kanonisch errichtet. Wir sind an den Orden der Regularkanoniker vom Heiligen Kreuz aggregiert und bilden gemeinsam eine Ordensfamilie gleicher Spiritualität.

Spiritualität passio domini sendung Berufungen wo sind wir? Kontakt